Yoga Nidra


Nicht ganz wach, nicht ganz weg: Yoga Nidra, der „Yogaschlaf“ schafft einen Zustand von Wachsein und Schlaf zugleich. 


Das Wort „Nidra“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie Schlaf. Yoga Nidra meint dabei Schlafen bei vollem Bewusstsein: Die Sinne sind aktiv und der Geist präsent. Das bringt Körper, Geist und Seele in einen Zustand bewusster Ruhe. 


Die grundlegende Philosophie hinter Yoga Nidra ist, dass Schlaf oder Nicht-Bewusstheit nicht nur der vorherrschende Zustand in der Nacht sind, sondern das ganze Leben prägen. Obwohl das Leben im Hier und Jetzt stattfindet, sind unsere Gedanken oft in der Vergangenheit oder Zukunft. Beim Schlaf ist man dagegen frei von Ängsten, Sorgen und Problemen. Die Übung Yoga Nidra wird als Weg gesehen, einen tieferen Zugang zum Bewusstsein zu erlangen.


Yoga Nidra ist eine Technik der Tiefenentspannung, deren Wirkungen über die gewohnte Vorstellung von Entspannung hinausgehen soll. Es handelt sich um eine Art psychischen Schlaf, in dem körperliche, geistige und seelische Aktivitäten zur Ruhe kommen sollen. Es ist damit mehr als eine Entspannungsübung. Es soll dem Körper Frische bringen und das Gehirn in einen Zustand vollbewusster Ruhe bringen. Durch die Tiefenentspannung sollen nicht nur allgemeine Leiden wie Stress und Nervosität abgebaut werden können, sondern die im Unbewussten liegenden Kräfte sollen ins Bewusstsein gehoben werden.


Der Yogaschlaf ist ideal, um nach einem langen Tag die Batterien aufzutanken und wieder bei sich selbst anzukommen. Der Geist ruht sich aus – und du fühlst dich danach wie neugeboren!


Alle meine Yoga Kurse werden mit einer Yoga Nidra-Meditation abgeschlossen.